Abzug Tausender Soldaten? Düsteres Szenario für Oberpfalz

1.8.2020 17:00 Uhr

Macht US-Präsident Donald Trump ernst? Aus Bayern und anderen Bundesländern will er insgesamt fast 12 000 Soldaten abziehen - allein 4500 Soldaten sollen die oberpfälzische Kleinstadt Vilseck verlassen. Auch die unweit gelegene Stadt Grafenwöhr könnte in Mitleidenschaft gezogen werden.

"Die Ankündigung, dass bis zu 5000 Mann aus Vilseck abgezogen werden können, ist kein schönes Signal. Allerdings glaube ich auch, dass dies in einem Zeitraum stattfinden wird, der sehr sehr lange dauern wird. Das hat der Verteidigungsminister Esper auch gestern gesagt."

Die vielen Soldaten an beiden Standorten seien auch ein enormer Wirtschaftsfaktor, erklärt Edgar Knobloch. Zudem hätten sich im Laufe der Jahrzehnte Freundschaften und enge Kontakte zwischen Soldaten und Anwohnern entwickelt.

Zur Umsetzung des geplanten Teilabzugs dürfte aber noch nicht das letzte Wort gesprochen sein. Im US-Kongress hat sich bereits bei Trumps Republikanern und den Demokraten Widerstand formiert.

(it/dpa)