epa/Abedin Taherkenareh

Abwertung des Rial beschlossen

31.7.2019 21:34 Uhr

Die iranische Regierung will nach starken Kursverlusten der Landeswährung Rial vier Nullen streichen. Das gab Regierungssprecher Ali Rabiei nach der Kabinettssitzung am Mittwoch in Teheran bekannt. Die geplante Maßnahme soll zumindest eine positive psychologische Wirkung auf den Markt haben.

Viele Iraner müssen allein für einen einfachen Einkauf im Supermarkt derzeit mehr als eine Million Rial bezahlen. Außerdem sei die Streichung notwendig für die Umsetzung der Bankreformen im Land, hieß es.

Akute Währungskrise dank US-Sanktionen

Der Iran steckt wegen der von den USA verhängten Sanktionen in einer akuten Währungskrise. Der Rial hat zuletzt stark an Wert verloren, die Inflationsrate stieg drastisch.

Die Währung soll zudem bald wieder Toman heißen. Der Toman galt bis 1925 als die nationale Währung, bevor er vom Rial ersetzt wurde. Die Iraner selbst benutzen seit Jahrzehnten nur den Begriff Toman, weil auch die Umrechnung sehr einfach war: 1 Toman entspricht 10 Rial.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.