imago images / DeFodi

Absage von Deschamps an Juventus Turin

21.5.2019 19:45 Uhr

Juventus sucht nach der Trennung von Trainer Allegri weiter nach einem Nachfolger. Dabei schwirren viele prominente Namen durch den Raum - doch einer davon hat sich jetzt selbst aus dem Rennen geholt: der französische Weltmeister-Trainer Didier Deschamps.

Es sei zwar immer nett, wenn große Clubs wie Juventus über einen sprechen, sagte Deschamps in Paris. Aber: "Meine Zukunft ist derzeit bei der französischen Nationalmannschaft." Seine "ganze Energie und Konzentration" seien auf die Qualifikation Frankreichs für die Europameisterschaft gerichtet.

Zum achten Mal in Serie Meister

Juventus hatte letzte Woche die Trennung von Trainer Massimiliano Allegri bekanntgegeben. Das Team um Superstar Cristiano Ronaldo und die Deutschen Emre Can und Sami Khedira hatte dieses Jahr zum achten Mal in Serie die Meisterschaft gewonnen, war allerdings in der Champions League im Viertelfinale an Ajax Amsterdam gescheitert. Als heißer Kandidat für Allegris Nachfolge gilt derzeit Maurizio Sarri vom FC Chelsea.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.