imago images / Xinhua

Abgesetzter Präsident Al-Baschir unter Korruptionsverdacht

6.5.2019 7:01 Uhr

Bei dem abgesetzten sudanesischen Präsidenten Al-Baschir wurden große Geldsummen ungeklärter Herkunft gefunden. Nun wurde er wegen Korruptionsverdachts von der Justiz befragt.

Bei dem 75-Jährigen, der fast drei Jahrzehnte an der Macht war, seien große Geldsummen ungeklärter Herkunft sichergestellt worden, erklärte der Generalstaatsanwalt am Sonntag. Al-Baschir wird auch vom Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag mit Haftbefehl gesucht.

Demonstranten fordern rasche Übergabe der Macht

Im Sudan fordern Demonstranten seit Wochen eine rasche Übergabe der Macht an eine zivile Übergangsregierung mit allenfalls minimaler Beteiligung des Militärs. Die Generäle hingegen wollen sich den Zugriff auf alle sicherheitsrelevanten Ministerien - wie Inneres und Verteidigung - sichern. Zudem beanspruchen sie das Präsidentenamt.

(be/dpa)