imago images / Panthermedia

90 Prozent der Istanbuler Frühbuchungen storniert

9.5.2019 17:41 Uhr

Wählen oder in den Urlaub fahren? Für viele Istanbuler scheint die Antwort klar zu sein. Nach der Auskunft eines führenden Tourismusvertreters wurden bereits jetzt rund 90 Prozent der Frühbuchungen, die ins Wahlfenster fallen, storniert.

Nachdem der Oberste Wahlausschuss der Türkei (YSK) am 23. Juni die Wiederholung der Bürgermeisterwahl in der Metropole Istanbul angeordnet hatte, beantragten rund 90 Prozent der Urlauber, ihre frühgebuchten Pauschalreisen abzusagen oder den Urlaubstermin zu ändern, sagte Firuz Baglikaya, der Leiter des Verbandes türkischer Reisebüros (TÜRSAB).

Wahlwiederholungstermin fällt in Urlaubszeit

Er empfahl eine Reiserücktrittsversicherung für die Urlauber, die frühzeitig Urlaubspakete gebucht hatten. "Kunden können eine volle Rückerstattung erhalten, wenn sie ihre Reise drei Tage vor Beginn des Urlaubs stornieren, sofern sie über eine Versicherung verfügen", fügte er hinzu.

Millionen türkischer Wähler gaben am 31. März bei Kommunalwahlen bundesweit ihre Stimme ab, um Bürgermeister, Stadtratsmitglieder und andere Beamte für die nächsten fünf Jahre zu wählen. Der Oberste Wahlausschuss der Türkei (YSK) hat am 6. Mai angekündigt, dass am 23. Juni eine Wahlrunde für das zu besetzende Amt des Bürgermeisters von Istanbul stattfinden wird. Der YSK akzeptierte damit den Einspruch der Regierungspartei AKP gegen die Ergebnisse der Kommunalwahlen in Istanbul.

(Hürriyet.de)