Hürriyet

800.000 Gebäude in der Türkei müssen abgerissen werden

6.11.2020 18:31 Uhr, von an

Jeweils rund 400.000 Gebäude in Istanbul und in der westlichen Provinz Izmir sollten abgerissen werden, da sie vor 1999 gebaut wurden, sagte Yavuz Isik, Präsident der Europäischen und Türkischen Transportbetonvereinigung.

"Im Laufe der Zeit kommt es in Gebäuden zu Betonfragmentierung und Eisenkorrision. Also müssen wir sie identifizieren und dann zurückbauen", so Isik gegenüber der Tageszeitung Hürriyet in einem Interview.

Gebäude in Izmir müssen schnell geräumt werden

Vor dem Erdbeben 1999, bei dem rund 20.000 Menschen ums Leben kamen, reichte der Betontyp C10 aus, um in der Türkei Gebäude zu bauen. Nun müssen Gebäude mit Betontyp C20 und C30 gebaut werden.

"In Izmir gibt es einen Bestand an verfallenen Strukturen. Wir müssen diese Gebäude so schnell wie möglich räumen", sagte Izmir. Dabei soll es sich vor allem um öffentliche Gebäude, wie Schulen und Krankenhäusern, handeln.

Izik schätzt Kosten auf 5 Mrd. Dollar

Dabei hat Isik besonders die Bezirke Bayrakli, Bornova und Balcova im Blick. "In diesen Regionen ist der Boden für eine Urbanisierung nicht geeignet. Dort dürfe man Gebäude mit maximal vier Stockwerken bauen", sagte er.

In Istanbul hat die Stadtgemeinde eine Untersuchung in den Krisengebieten wie Büyükcekmece und Avcilar begonnen. "In Istanbul ist jede vierte Person gefährdet, also 1.6 Millionen Menschen sind in Gefahr. Vor dem nächsten Erdbeben müssen wir die Stadt erneuern, sonst verlieren wir ein Drittel der Stadt", sagte er: "Die Kosten für diese Maßnahme liegt bei rund 5 Milliarden US-Dollar."

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.