imago images / ZUMA Wire

74 Millionen Euro in Türkei gespendet

3.4.2020 13:10 Uhr

Die Türkei hat bisher nach offiziellen Angaben 552,5 Millionen TL (74 Millionen Euro) in der Solidaritäts-Kampagne gespendet, welche von der türkischen Regierung angestoßen wurde. So lautet jedenfalls die Zahl, die auf der offiziellen Webseite als Spendensumme ausgewiesen wird. Mit dem Geld soll nach offiziellen Bekundungen einkommensschwachen Familien geholfen werden. Nach welchem Verteilungsschlüssel dabei operiert wird, ist bisher nicht bekannt.

Präsident Recep Tayyip Erdogan startete am 30. März eine nationale Solidaritäts-Kampagne, um den Kampf gegen das Coronavirus zu unterstützen und verkündete, er würde selbst sieben Monatsgehälter als Präsident für die Initiative spenden. Andere Parlamentarier wollten seinem Beispiel folgen und es hieß am 01. April, es seien rund 700.000 Euro an Spenden aus dem Parlament zusammengekommen.

Der Präsident betonte, dass das Ziel der Kampagne darin bestehen würde, einkommensschwachen Arbeitnehmern, die finanziell unter den Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus leiden, zusätzliche Unterstützung zu bieten. Wie, wann und nach welchem Umverteilungsschlüssel die Weitergabe an Bedürftige erfolgt, ist bisher noch unbekannt.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.