afp

64-Jährige mit Rollator von Straßenbahn erfasst

5.5.2020 16:26 Uhr

Bei schweren Unfällen mit einer Straßenbahn und einem Funkstreifenwagen sind in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen eine Frau mit Rollator getötet und eine weitere Frau mit einer solchen Gehhilfe schwer verletzt worden. In Mannheim wurde eine 64-Jährige nach Polizeiangaben am Montagabend von einer Straßenbahn erfasst, als sie mit ihrem Rollator die Schienen überqueren wollte. Sie starb noch an der Unfallstelle.

Der Straßenbahnführer konnte den tödlichen Unfall demnach auch mit einer Notbremsung nicht mehr verhindern. Der 53-Jährige erlitt einen Schock.

Im nordrhein-westfälischen Ratingen erfasste am Montagnachmittag ein Funkstreifenwagen auf einer Einsatzfahrt den Rollator einer 82-Jährigen, die gerade mit ihrer Gehhilfe an einer Fußgängerfurt die Straße überquerte. Die Frau stürzte zu Boden und zog sich dabei schwere Verletzungen zu, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die 26-jährige Polizistin am Steuer des Streifenwagens wurde leicht verletzt.

(gi/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.