AFP

5000 Euro Geldstrafe für Albanien

17.12.2019 10:56 Uhr

Buhrufe während der Nationalhymne des Gegners ist eine Unsitte, welche die UEFA offensichtlich nicht mehr ungeahndet durchgehen lassen will. Erbost über die Hymnenpanne in Frankreich hatten Fans von Albanien während des Spiels in Tirana während der Marseillaise, der französischen Nationalhymne, laute Buhrufe angestimmt. Dafür bestrafte die UEFA den Verband mit einer Geldbuße von 5000 Euro.

Weil verärgerte Fans während der französischen Nationalhymne gebuht hatten, ist der albanische Verband von der Europäischen Fußball-Union (UEFA) mit einer Geldstrafe in Höhe von 5000 Euro belegt worden. Der Vorfall ereignete sich Mitte November beim EM-Qualifikationsspiel in Tirana, nachdem den Franzosen im Hinspiel eine peinliche Hymnenpanne unterlaufen war.

In Paris hatte die Regie vor dem Anpfiff der Partie am 7. September (4:1) statt der albanischen die Hymne Andorras eingespielt. Die Gästespieler schauten zunächst irritiert und verweigerten danach den Anstoß, bis die korrekte Melodie dargeboten wurde. Für diesen Fauxpas hatte die UEFA eine Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro gegen den französischen Verband verhängt.

(ce/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.