imago/Jan Huebner

41.950 Euro Strafe für Hansa Rostock

7.3.2019 16:19 Uhr

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat dem Fußball-Drittligisten Hansa Rostock eine deftige Geldstrafe auferlegt. Wegen fünf Verstößen muss der Club satte 41.950 Euro zahlen.

Im Kern handelt es sich um Vergehen der Anhänger im Zusammenhang mit dem Abbrennen von Pyrotechnik während des DFB-Pokalspiels gegen den 1. FC Nürnberg im vergangenen Oktober und dem Ligaspiel im November gegen Carl Zeiss Jena.

Dort waren Fans zudem über Trennzäune geklettert und hatten das Spielfeld betreten. Beim Spiel in Jena waren ebenfalls pyrotechnische Gegenstände in Richtung Ordner und Polizei geworfen worden. Wie der DFB mitteilte, können bis zu 14.000 Euro von der Strafsumme in Sicherheit und Infrastruktur sowie die Modernisierung der Videotechnik im Stadion investiert werden.

(sis/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.