Symbolbild: epa/Murataja Lateef

35 Regierungsanhänger getötet

20.4.2019 14:18 Uhr

Mindestens 35 Kämpfer regierungstreuer Truppen sind in Syrien bei einem Angriff der Terrormiliz IS ums Leben gekommen. Es handele sich um die größten Operationen der Extremisten seit dem Fall der letzten IS-Bastion vor etwa einem Monat, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Samstag mit.

IS-Kämpfer hätten in den vergangenen zwei Tagen Ziele in Wüstengebieten im Zentrum und im Osten Syriens angegriffen.

Kurdische Truppen kontrollueren Baghus

Truppen unter kurdischer Führung hatten Ende März die letzte syrische IS-Bastion Baghus im Osten des Landes nach monatelangen Kämpfen eingenommen. Zahlreiche Dschihadisten sind aber in den Wüstengebieten Syriens und des benachbarten Iraks untergetaucht. Zellen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) verüben regelmäßig Angriffe.

(an/dpa)