Symbolbild: imago images / Reinhard Balzerek

294.454 Millionäre in der Türkei

5.10.2020 20:58 Uhr

Nach Angaben der BRSA (Banking Regulation and Supervision Agency) belief sich die Gesamtzahl der in der Türkei und im Ausland lebenden türkischen Millionäre Ende August auf 294.454. Die Zahl der Millionäre, die Ende letzten Jahres 225.441 betrug, stieg in 8 Monaten um 69.013 Personen.

Die gesamten Vermögenseinlagen der Millionäre erreichten Ende August 202,32 Milliarden Euro. Somit betrug das durchschnittliche Vermögen pro Lira-Millionär 687.127 Euro. Ende letzten Jahres stiegen die gesamten Einlagen der Millionäre, die sich auf 152,1 Milliarden Euro beliefen, im Achtmonatszeitraum um 49,2 Milliarden Euro. Mehr als 60.000 neue Millionäre kamen hinzu.

Millionäre in der Türkei reicher als türkische Millionäre im Ausland

Während die Zahl der im Land ansässigen Millionäre in 8 Monaten um 60.582 auf 262.602 stieg, stiegen die gesamten Vermögenswerte dieser Menschen auf 189,1 Milliarden Euro. In diesem Zeitraum befanden sich 83,5 Milliarden Euro in den Händen gebietsansässiger Millionäre in lokaler Währung, 100,02 Milliarden Euro auf Fremdwährungs-Einlagenkonten und 5,6 Milliarden Euro auf Edelmetall-Einlagenkonten. Die durchschnittliche Vermögenssumme pro im Land ansässigen Millionär wurde mit 720.155 Euro berechnet.

Laut BRSA-Daten erreichte die Zahl der ausländischen Einleger Ende August 31.852. Während die Zahl der Millionäre im Ausland gegenüber Ende 2019 um 8431 Personen stieg, belief sich der Geldbetrag auf ihren Konten auf 13,21 Milliarden Euro. Die Einlagen von Einlegern mit Wohnsitz im Ausland bei Banken bestanden aus 1,94 Euro in lokaler Währung, 11,13 Milliarden Euro in Fremdwährung und 142,2 Millionen Euro auf Edelmetall-Einlagenkonten. Die durchschnittliche Vermögenssumme pro im Ausland ansässigen Lira-Millionär wurde mit 410.000 Euro berechnet.

(an)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.