epa/SHAHZAIB AKBER

27 Menschen bei Busunglück in Pakistan gestorben

22.1.2019 9:43 Uhr

In Pakistan kam es zu einem tragischen Busunfall. Bei dem schweren Verkehrsunfall kollidierte ein Bus mit einem Tanklaster - es starben mindestens 27 Menschen. Viele können kaum noch identifiziert werden.

Bei einem schweren Busunglück in Pakistan sind mindestens 27 Menschen ums Leben gekommen. Sie seien verbrannt, nachdem der Bus mit einem Tanklaster kollidiert war und beide Feuer gefangen hatten, sagte der lokale Behördenvertreter Shabbir Mengal am Dienstag. Der Unfall ereignete sich in der Nähe der südlichen Hafenstadt Karachi. Der Bus mit 33 Insassen war den Angaben zufolge auf dem Weg in die südwestliche Provinz Baluchistan gewesen.

Bis zur Unkenntlichkeit verbrannt

Die meisten Opfer seien bis zur Unkenntlichkeit verbrannt, sagte Mengal. Es seien DNA-Tests zu ihrer Identifizierung angeordnet worden. Vier Verletzte würden in einem Krankenhaus in Karachi behandelt. Nähere Details zum Unfallhergang waren zunächst nicht bekannt.

Schwere Verkehrsunfälle sind Alltag in Pakistan, Verkehrsregeln werden oft ignoriert und Sicherheitsstandards nicht eingehalten. Zudem sind die Straßen oft miserabel. Laut Statistikbehörde sterben bei Verkehrsunfällen pro Jahr rund 5000 Menschen.

(sis/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.