Tim Oelbermann

25-Jähriger in Wuppertal bei Polizeieinsatz erschossen

7.12.2019 22:38 Uhr

Am Samstagnachmittag kam es in Wuppertal im Stadtteil Barmen Bezirk Wichlinghausen zu einem Polizeieinsatz, in dessen Verlauf ein 25-Jähriger Angreifer niedergeschossen wurde, der an seinen Verletzungen später im Klinikum Barmen verstarb. Die Beamtinnen und Beamten waren gegen 17.00 Uhr in die Eintrachtstraße gerufen worden. Dort randalierte ein mit einem Hammer bewaffneter Mann, schlug auf Fahrzeuge ein und bedrohte Passanten.

Als eine Streifwagenbesatzung am Tatort eintraf, fand sie den Tatverdächtigen 25-jährigen Deutschen im Bereich Eintrachtstraße/Arnoldstraße in Wichlinghausen vor, der mit einem großen Hammer bewaffnet war. Einen Migrationshintergrund des 25-Jährigen konnte die Pressestelle der Polizei auf Nachfrage von Hürriyet.de verneinen. Mit dem rund zwei Kilogramm schweren Hammer soll der Täter zuvor mehr als zwölf Fahrzeugspiegel wahllos abgeschlagen haben. Im Rahmen des Polizeieinsatzes waren die Beamtinnen und Beamten wohl aufgrund einer Eigengefährdungssituation gezwungen, von der Schusswaffe Gebrauch zu machen. Es heißt, der Mann sei auf die Beamten losgegangen. Durch den Schusswaffeneinsatz erlitt der 25-Jährige so schwere Verletzungen, dass er anschließend im Helios Universitätsklinikum Wuppertal Barmen verstarb.

Bildquelle: Tim Oelbermann

Was genau vor Ort geschehen ist, ob der Täter möglicherweise alkoholisiert war oder unter Drogen stand, werden die Ermittlungen ergeben müssen. Laut Augenzeugenberichten sollen drei Schüsse am Ort des Geschehens gefallen sein. Die Ermittlungen wurden wegen der tödlichen Schüsse von der Ermittlungskommission des Polizeipräsidiums Hagen geleitet. Hier hin wurde die Zuständigkeit übertragen, um die Ermittlungsneutralität in Bezug auf den Schusswaffeneinsatz mit tödlichem Ausgang zu gewährleisten.

Zuletzt aktualisiert : 7.12.2019, 23:29:36

(Hürriyet.de)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.