imago/Kathrin Schubert

24 Schüler mit Kohlenmonoxid-Vergiftung in Klinik

3.12.2018 22:45 Uhr

In Ratingen bei Düsseldorf ist zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage eine größere Zahl von Schülern mit Kohlenmonoxid-Vergiftungen in Kliniken gebracht worden. In der vergangenen Woche waren es acht Schüler, diesmal seien es 24 gewesen.

Erneut geriet ein Schulbus in Verdacht. Vermutet wird, dass Abgase aus dem Motor im Heck des Busses in den Innenraum gelangt sind.

"Je weiter hinten die Kinder saßen, desto höher waren die Konzentrationen", sagte ein Feuerwehrsprecher. Dies würde auch erklären, warum die Fahrer jeweils nichts bemerkten. Nach Polizeiangaben war das gleiche Busunternehmen, aber ein anderer Bus im Einsatz.

Einige Kinder wurden zur Behandlung sogar in die Druckkammer des Uni-Klinikums in Düsseldorf gebracht. Mit Hilfe der Druckkammer wird das Kohlenmonoxid aus dem Blut gelöst. Nach Polizeiangaben dauern die Ermittlungen zur Ursache in beiden Fällen an.

(be/dpa)