dha

2300 Jahre alte Inschrift in Schulmauer gefunden

3.6.2019 19:27 Uhr

Der Archäologe Okan Özalp begleitete eine Straßenarbeiter-Crew bei ihren Instandsetzungsarbeiten in der Ferienstadt Datca im Südwesten der Türkei, als er eine unglaubliche Entdeckung machte. In einem Stein einer Schulmauer fand er - mehr zufällig - eine antike griechische Inschrift.

Özalp setzte sich mit Kollegen aus dem Museum im benachbarten Marmaris in Verbindung, um die Inschrift untersuchen zu lassen. Der Stein wurde vor 24 Jahren bei der Errichtung der Außenmauer einer Grundschule in Datca verwendet, ohne, dass jemandem die Schriftzeichen aufgefallen wären.

Inschrift einer Statue?

Wahrscheinlich sei der Stein schon vor vielen Jahren zerbrochen worden. "Weil weitere Teile der Inschrift fehlen, kann man nicht genau sagen, was sie bedeutet. Es könnte aber sein, dass es sich dabei um die Inschrift handelt, die am Fuße einer Statue eingraviert wurde, um jemanden für seine Dienste der Stadt zu ehren", sagte Özalp.

"Das genaue Alter der Inschrift kann erst nach einer genauen Untersuchung durch die Experten im Museum bekanntgegeben werden", fügte er hinzu und schätzte die Inschrift auf knapp 2300 Jahre.

In der hellinistischen Zeit befanden sich auf der Halbinsel Datca die Karischen Städte Knidos und Stadia.

(be)