Symbolbild: imago images/ZUMA Press

22 Migranten aus Seenot gerettet

25.8.2019 20:01 Uhr

22 Migranten sind nach einer Bootspanne im Ärmelkanal aus Seenot gerettet worden. Unter ihnen eine Frau und ein Kind. Wie die verantwortliche französische Meerespräfektur mitteilte, setzten die Behörden am frühen Sonntagmorgen zwei Schiffe ein. Menschen wurden nicht verletzt.

Die Migranten waren auf dem Weg nach Großbritannien. Die Panne ereignete sich etwa drei bis fünf Kilometer von der französischen Küste entfernt auf der Höhe der Hafenstadt Dünkirchen.

Ärmelkanal gilt als besonders gefährlich

Immer wieder versuchen Migranten, mit Booten den Ärmelkanal zu überqueren, der wegen des starken Schiffsverkehrs und Strömungen als eine besonders gefährliche Wasserstraße gilt.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.