imago images/Tim Wagner

20 000 Menschen auf Dresdens Straßen

25.8.2019 9:59 Uhr

Am Samstag hat das Bündnis "#Unteilbar" in Dresden demonstriert und dabei großen Zuspruch erfahren. Schon zu Beginn fanden sich am frühen Nachmittag nach dpa-Informationen bis zu 20 000 Menschen in der Innenstadt der sächsischen Landeshauptstadt ein.

Die Veranstalter wollten sich am späten Nachmittag einen genauen Überblick über die Teilnehmerzahl verschaffen. Für die Demo war bundesweit mobilisiert worden. Auch bundespolitische Prominenz folgte dem Aufruf. Anwesend war etwa Finanzminister Olaf Scholz (SPD), außerdem die Linke-Vorsitzenden Bernd Riexinger und Katja Kipping.

Während Redner verschiedener Initiativen etwa eine Woche vor den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg auf dem Altmarkt für eine offene, freie und solidarische Gesellschaft warben, formierte sich in der Innenstadt ein Demonstrationszug. "Schluss mit Hass und Hetze" stand auf Plakaten geschrieben.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.