imago/Gottfried Czepluch

19-Jähriger nach gefährlicher Irrfahrt festgenommen

30.3.2019 8:13 Uhr

Am Freitagmorgen raste ein 19-Jähriger mit erhöhter Geschwindigkeit durch Essen, auch durch eine Fußgängerzone. Die Polizei stuft die Irrfahrt als versuchtes Tötungsdelikt ein.

Der 19-Jährige war am Morgen mit seinem Wagen mit erhöhter Geschwindigkeit unterwegs, Zeugen zufolge auch in einer Fußgängerzone der Ruhrmetropole.

Festnahme durch SEK

Ein Spezialeinsatzkommando nahm den Mann schließlich fest - sein Auto hatte er da schon geparkt. Ein Zeuge hatte das Auto entdeckt und die Polizei alarmiert.

(be/dpa)