epa/EFE

18 tote pro-iranische Kämpfer

9.9.2019 10:44 Uhr

Im Osten Syriens sind bei einem Luftangriff mindestens 18 Kämpfer pro-iranischer Milizen getötet worden. In dem Ort Albu Kamal an der Grenze zum Irak seien unter anderem Militärposten und Waffenlager bombardiert worden, meldete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Montag.

Demnach war zunächst unklar, wer für die Angriffe verantwortlich war.

Die israelische Luftwaffe greift in Syrien regelmäßig Ziele pro-iranischer Kräfte an. Sie will verhindern, dass Teheran seine militärische Infrastruktur in dem Bürgerkriegsland weiter ausbaut. Der Iran ist ein wichtiger Verbündeter des syrischen Regierung.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.