Tim Oelbermann

16 Menschen nach Brand in Wuppertal gerettet

9.12.2019 23:14 Uhr

Schreck in den frühen Abendstunden in der Moritzstraße 2 in Wuppertal im Stadtteil Elberfeld. In einem Mehrfamilienhaus stand ein Kinderwagen im Hausflur lichterloh in Flammen und sorgte dafür, dass 16 Personen, unter denen auch kleine Kinder waren, durch die Flammen und den entstandenen Rauch eingeschlossen wurden. Die Feuerwehr konnte alle Bewohner unverletzt retten.

Die Berufsfeuerwehr Wuppertal Elberfeld wurde gegen 20.45 Uhr MEZ durch Notrufe alarmiert. Es wurde ein Brandherd in einem Mehrfamilienhaus nahe der Talachse B7 gemeldet. In der Moritzstraße in Wuppertal Elberfeld waren 16 Erwachsene und kleine Kinder in einem Mehrfamilienhaus durch einen Brand im Hausflur eingeschlossen. Die Feuerwehr rückte aus und konnte die Hausbewohner unverletzt retten.

Vollsperrung der Bundesstraße 7 in Wuppertal

Ein Linienbus der Wuppertaler Stadtwerke rückte an, um die Hausbewohner während der Brandbekämpfungsmaßnahme und der polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache aufzunehmen. Noch im Linienbus der Stadtwerke wurde den Geretteten Blut entnommen. Die Polizei teilte mit, dass sie Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung aufgenommen habe. "Ein Kinderwagen fängt von allein nicht an zu brennen", sagte ein Sprecher der Wuppertaler Polizei. Ermittlungsgegenstand wird sicher auch sein, ob eine Vorsatztat den Brand auslöste oder ob es sich um Fahrlässigkeit handelte.

Während der Brandbekämpfung wurde die Bundesstraße 7, eine der Hauptverkehrsadern der Stadt Wuppertal, vollständig gesperrt.

(Hürriyet.de)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.