imago images / Sven Simon

1500 Elektrofahrzeuge auf der Straße

19.12.2019 19:15 Uhr

Im Jahr 2019 hat die Zahl der Elektrofahrzeuge, die in der Türkei angemeldet und auf der Straße sind, 1500 erreicht. Das jedenfalls ist die Zahl, welche Berkan Bayram, Leiter des Verbandes der Elektro- und Hybrid-Fahrzeuge (TEHAD) veröffentlichte.

Das vollständige Aufladen eines Elektrofahrzeugs mit einer Reichweite von 110 Kilometern hat im Jahr 2011 rund 12 Stunden gedauert. Nach heutigem Stand der Technik bedarf es noch einer Ladedauer von circa 30 Minuten und eine Batterie, die eine Reichweite von 300 Kilometern mitbringt, so aufgeladen. Darum werden laut Bayram in Zukunft immer mehr Menschen Elektroautos nutzen. "Die Preise für Elektrofahrzeuge sind relativ höher als die Preise für konventionelle Fahrzeuge, was ein Problem für die Expansion des Binnenmarktes für Elektrofahrzeuge darstellt. Trotzdem erwarte ich, dass die Verkäufe von Elektroautos in den nächsten fünf Jahren exponentiell steigen werden", sagte er.

Laut Bayram gibt es in den 60 türkischen Provinzen 60 Ladestationen, von denen 25 Prozent für schnelles Laden ausgelegt sind. Einige dieser Ladestationen werden im Inland hergestellt, sagte er und fügte hinzu, dass eine breitere Infrastruktur, die Sicherheit der Stromversorgung und die Fähigkeit, einen unterbrechungsfreien Betrieb zu gewährleisten, dem Markt für Elektroautos zum Wachsen verhelfen würden. Laut Bayram werden Verbesserungen der Ladetechnologien dem Markt für Elektrofahrzeuge einen zusätzlichen Boost bringen.

Kaufanreize sollten geschaffen werden

Bayram betonte auch, dass der lokale Markt für Hybridautos zunehmend expandiere. "Vor fünf Jahren wurden im Land nur 105 Hybridfahrzeuge verkauft, aber diese Zahl stieg 2018 auf 3.816", sagte er. Grund für den starken Absatzanstieg dieser Fahrzeuge waren laut Bayram die günstigen Verbrauchssteuersätze für Hybridautos. Steuervorteile für Elektrofahrzeuge hätten den Absatz jedoch nicht so stark gesteigert wie für Hybridfahrzeuge. "Eine niedrigere Verbrauchssteuer für Elektroautos reicht nicht aus. Die anfänglichen Kosten - der Verkaufspreis - sind hoch und die Regierung sollte einige Anreize setzen", sagte Bayram.

Nach Angaben von TEHAD wurden in den ersten neun Monaten des Jahres insgesamt 138 Elektrofahrzeuge auf dem Inlandsmarkt verkauft. Im gleichen Zeitraum wurden 7.424 Einheiten Hybridautos verkauft. Im Jahr 2016 wurden türkeiweit 44 E-Fahrzeuge abgesetzt, 2017 waren es 77 und im Jahr 2018 betrug die Verkaufszahl 155. In Deutschland sind vergleichsweise fast 90.000 Elektro-Fahrzeuge im Straßenverkehr zugelassen. Der Bestand an Hybrid-Pkw (ohne Lkw und andere Nutzfahrzeuge) in Deutschland beläuft sich auf rund 350.000.

(Hürriyet.de)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.