imago images / PhotoAlto

145 Konzernchefs fordern schärferes Waffenrecht

12.9.2019 23:59 Uhr

Die oppositionellen Demokraten bekommen überraschende Unterstützung aus der Wirtschaft in ihrem Kampf für ein schärferes Waffenrecht.

Die "New York Times" hat jetzt einen Brief von 145 Konzernchefs veröffentlicht. Darin rufen sie den US-Senat auf, ein Gesetz zu verabschieden, mit dem Privatverkäufe von Waffen ohne Hintergrundprüfung des Käufers prinzipiell verboten werden sollen. In dem Schreiben heißt es: "Waffengewalt in Amerika ist nicht unausweichlich; sie ist vermeidbar." Zu den Unterzeichnern gehören die Geschäftsführer von Airbnb, Uber und Yelp.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.