dha

14. Sandskulpturen-Festival in Antalya beginnt

25.5.2019 8:22 Uhr

Das internationale Sandskulpturenfestival der Türkei öffnet zum 14. Mal die Sandtore für die Besucher in der Mittelmeerstadt Antalya.

"Wir präsentieren rund 200 Skulpturen von 15 Sandbildhauern mit 10.000 Tonnen Sand in drei Wochen", sagte Cem Karaca, Direktor des Internationalen Antalya Sandskulpturen-Festivals, der staatlichen Anadolu Agency.

Legenden des Meeres

Unter dem diesjährigen Motto werden Seelegenden aus aller Welt ausgestellt. Zu den gigantischen Skulpturen zählen Schottlands Finnfolk, Koreas Geobukseon, Nordeuropas Leviathan, Aquaman, Meerjungfrauen, Turtle Island, Poseidon und Atlantis.

(Bild: dha)

Auch die Sieben Weltwunder, die in den vergangenen Jahren erbaut wurden, sowie die Große Pyramide von Gizeh, Taj Mahal und das Mausoleum von Halikarnassos können auf den Sandskulpturen-Festival bestaunt werden. Und auch der Gründungsvater der Türkei, Mustafa Kemal Atatürk, darf natürlich nicht fehlen.

(Bild: dha)

Sandburgen-Bauen für die Kleinen

Er wies darauf hin, dass es die einzige Ausstellung dieser Art ist, die das ganze Jahr über für Besucher geöffnet ist, und sagte, dass Kinder, die die Gegend besuchen, auch versuchen könnten, Skulpturen aus kinetischem Sand zu bauen.

"In diesem Jahr wollen wir mehr als 200.000 Besucher begrüßen", sagte Karaca. Das Festival ist zu einer unverzichtbaren Aktivität von Antalya geworden, einem touristischen Hotspot.

(be)