HDN

1. Quartal 2020: Inländischer Tourismus in der Türkei eingebrochen

23.7.2020 9:23 Uhr, von Andreas Neubrand

Aufgrund der Ausgangsbeschränkungen, um die Corona-Pandemie einzudämmen, ist in der Türkei der inländische Tourismus im ersten Quartal 2020 um 41,9 Prozent zurückgegangen, teilte das türkische Amt für Statistik (TÜIK) mit.

Von Januar bis März gaben die Türken im eigenen Land 4,6 Milliarden türkische Lira (580,14 Millionen Euro aus), verglichen mit 7 Milliarden Lira (860 Millionen Euro) im gleichen Zeitraum 2019.

Hauptgrund war der Besuch bei Verwandten

Insgesamt 6,8 Millionen Reisen wurden von Touristen unternommen, was einem jährlichen Rückgang von 38 Prozent entspricht. Inlandsreisen mit einer oder mehrerer Übernachtungen gingen im Vergleich zum Vorjahresquartal um 43,5 Prozent auf acht Millionen Reisen zurück. Durchschnittlich gab dabei jeder Reisende 510 türkische Lira (ca. 63 Euro) aus.

Die Hauptgründe für die Reisen war der Besuch bei Verwandten (74,7 Prozent), Urlaub (11,4 Prozent) und aus medizinischen Gründen (7,4 Prozent).

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.