Hürriyet

"Verborgener Schatz": Dorf Darkale in der Türkei lockt Touristen an

30.12.2020 12:01 Uhr

Es liegt fast schon angekuschelt an Bergen im Schoß der Natur, hat eine wunderschöne Kulisse und wird auch "versteckter Schatz" genannt: Das historische Dorf Darkale in der westlichen Provinz Manisa wird wegen seiner einzigartigen Lage häufig von Touristen besucht. Doch seit der Corona-Pandemie ist es in dem Ort ruhig geworden, die Einheimischen sind fast nur noch unter sich. Doch damit soll jetzt Schluss sein.

Eine Bürgerinitiative hat sich geründet, die mit speziellen Aktionen und der Unterstützung des Gouverneursamtes von Manisa wieder Touristen in das fast 2000 Jahre alte Dorf mit seinen historischen Sehenswürdigkeiten locken will. Zudem will man Werbung für die Umgebung machen, die vor allem zum Wandern, Radfahren oder Klettern bestens geeignet ist. Erste Erfolge gibt es bereits: Derzeit finden vor allem wegen des einzigartigen historischen Ambientes viele Hochzeiten in dem Dorf statt. Zuletzt wurde sogar ein japanisches Pärchen getraut.

Bürgerinitiative setzt auf Promis

Die Bürgerinitiative hat aber noch viel mehr vor. Mithilfe von Promis und bekannten Reiseunternehmen sollen im kommenden Jahr wieder viele einheimische und ausländische Touristen angezogen werden. Es habe schon Ende 2019 den Plan gegeben, durch eine Image-Kampagne Darkale vor allem im Ausland noch bekannter zu machen. Die Corona-Pandemie habe aber einen Strich durch die Rechnung gemacht, sagte Mustafa Kücükkayapali, Leiter des örtlichen Naturschutzvereins und Mitarbeiter in der Bürgerinitiative, der staatlichen Nachrichtenagentur "Anadolu". "Mit unserer Arbeit wollen wir nun Darkale und der umliegenden Region den Wert zurückgeben, den sie verdient."

(mb)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.