imago images / imagebroker

​Urlaub auf der Halbinsel Datca

28.5.2020 15:04 Uhr

Datca ist der Ort, an dem das Mittelmeer und die Ägäis aufeinandertreffen. Schon die alten Griechen hielten dieses Fleckchen Erde für so schön, dass sie glaubten, Zeus persönlich habe es erschaffen. Die natürliche Schönheit erhält Datca jedoch nicht allein von seiner Lage im Meer, sondern auch durch Pinienwälder, Olivenhaine, Weinberge und zerklüftete Schluchten.

In der Altstadt des gleichnamigen Hauptortes stehen urige alte Wohnhäuser an der Seite von Moscheen. Im Stadtzentrum findet man Einkaufsmöglichkeiten, Bars und Restaurants, von deren Terrassen aus man über das Meer schaut.

Ruhiger Strandurlaub im Sommer

Große Hotels und Clubanlagen gibt es auf Datca, seit die Halbinsel durch den zunehmenden Yachttourismus und die Sportkletterei in den Fokus der Reiseveranstalter gerückt ist. Allerdings liegen diese in den Außenbezirken des Hauptortes. Im Vergleich zu anderen Badeorten der Türkei geht es auf Datca jedoch immer noch beschaulich zu. Vor allem die Dörfer, von denen viele einen Besuch wert sind, träumen vor sich hin. Nur einmal im Jahr erwacht dort das Leben: Zur Zeit der Mandelblüte, also im Mai, verwandeln sie sich mitsamt der Halbinsel in ein Wunderland und begrüßen mehr Touristen als sonst üblich.

Blumen-Pracht in Dacta (Bild: imago images / imagebroker)

Mögliche Aktivitäten

Auf der Halbinsel gibt es zahlreiche Strände, von denen sich einige in Buchten verstecken, die man am besten mit dem Fahrrad entdeckt oder mit einem Mietwagen anfährt. Dort badet man selten in Gesellschaft. Besser besucht sind die nördlich und südlich des Hafens gelegenen Strände des Hauptortes. Wiederum weniger gut frequentiert ist der Kiesstrand in der Kargi-Bucht. An vielen Stränden der Halbinsel kann Wassersport betrieben werden. Wegen des guten Windes stehen Segeln und Kite-Surfen auf der Tagesordnung.

"Eski Datca" heißt übersetzt "das alte Datca" und bezeichnet die Altstadt des Hauptortes. Pflastersteinstraßen schlängeln sich zwischen den Häusern hindurch, in denen sich Restaurants, Cafés und die Sommerwohnsitze nationaler Künstler befinden.

Die antike Stadt Knidos (Bild: imago images / imagebroker)

Einen Besuch wert ist die antike Stadt Knidos an der Spitze der Halbinsel. Die einst bedeutende Hafenstadt war für ihre auf die Zeit von Hippokrates zurückzuführende hellenistische Ärzteschule bekannt. Darüber hinaus lassen sich von Datca aus leicht Ausflüge in die Umgebung machen, z. B. zu den Kalkterrassen von Pamukkale und nach Ephesus.

So gelangen Sie nach Datca

Der nächste Flughafen befindet sich in Bodrum. Von dort aus setzt mehrmals täglich eine Fähre über.

(jk)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.