imago images / ZUMA Wire

​Türkei: Zentralbank erhöht die Inflationsprognose

29.10.2020 12:39 Uhr

Die türkische Zentralbank hat am Mittwoch (28. Oktober 2020) die Inflationsprognose zum Jahresende für dieses und das nächste Jahr angehoben, melden Hürriyet Daily News und die Nachrichtenagentur DHA. Die Inflationsrate der Türkei zum Jahresende 2020 wird voraussichtlich 12,1 Prozent erreichen, nachdem 8,9 Prozent im vorherigen Bericht der Zentralbank ausgewiesen waren. Das teilte man bei der Vorlage des neuesten Inflationsberichts mit.

Murat Uysal sagte, dass die Zahl bis Ende des Jahres mit einer Wahrscheinlichkeit von 70 Prozent zwischen 11,1 Prozent und 13,1 Prozent schwanken wird. Die Aufwärtskorrektur wurde durch den höheren Wechselkurs, die Produktionslücke und die Lebensmittelpreise vorangetrieben. Die Bank korrigierte auch die jährliche Inflationsrate für das nächste Jahr von 6,2 Prozent auf 9,4 Prozent, bevor sie sich mittelfristig auf rund 5 Prozent stabilisieren soll.

Die Zentralbank sagte, dass die Überarbeitungen auf der Annahme beruhen, dass es keine zweite Welle der Coronavirus-Pandemie geben würde. Wie in dem von der Regierung im September angekündigten neuen Wirtschaftsprogramm der Türkei festgelegt, liegt das Inflationsziel des Landes in diesem Jahr bei 10,5 Prozent, im nächsten Jahr bei 8 Prozent und im Jahr 2022 bei 6 Prozent. Nach den neuesten Daten des türkischen statistischen Amtes lag die jährliche Inflationsrate des Landes im September bei 11,75 Prozent, nach 11,77 Prozent im Vormonat.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.