imago images / ZUMA Press

​Türkei: Zentralbank belässt Leitzinssatz unverändert bei 17 Prozent

21.1.2021 13:05 Uhr

Die Zentralbank der Türkei (CBTR) hat am 21. Januar verkündet, sie würde den Leitzins im Einklang mit den Markterwartungen konstant bei 17 Prozent halten. Der Leitzins der Bank - auch als einwöchiger Repo-Satz bekannt – stünde weiterhin unverändert, teilte die Bank in einer Erklärung mit und stellte fest, dass bei Bedarf eine zusätzliche Straffung der Geldpolitik erfolgen würde.

"Die sich verlangsamenden Auswirkungen durch die in den MPC-Sitzungen im November und Dezember durchgeführten starken geldpolitischen Straffung auf die Kredit- und Inlandsnachfrage werden voraussichtlich an Bedeutung gewinnen", sagte die Bank. Daher dürften sich die Auswirkungen von Nachfrage- und Kostenfaktoren auf die Inflation allmählich verringern.

Zwölf Sitzungen der Zentralbank für 2021 vorgesehen

Insgesamt 34 im Vorfeld befragte Ökonomen prognostizierten keine Änderung der Zinssätze, mit Ausnahme von sechs Ökonomen, die einen Anstieg des einwöchigen Repo-Satzes um 50 bis 100 Basispunkte erwarten. Im Dezember wurde die Erhöhung des Leitzinses der Bank von 15 Prozent auf 17 Prozent von den Märkten begrüßt, was ihre Entschlossenheit zur Bekämpfung der Inflation zeigen würde.

In der Türkei stiegen die Verbraucherpreise nach Angaben der statistischen Behörde des Landes im vergangenen Monat auf Jahresbasis um 14,6 Prozent. Die türkische Zentralbank hat ein mittelfristiges Inflationsziel von fünf Prozent festgelegt. Im Laufe des vergangenen Jahres erhöhte die Bank nach Umbesetzungen den Leitzinssatz um insgesamt 500 Basispunkte. Gemäß ihrem Zeitplan wird die Bank in diesem Jahr zwölf MPC-Sitzungen abhalten.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.