imago images / ZUMA Press

​Türkei: Reproduktionszahl beim Coronavirus steigt an

10.8.2020 13:19 Uhr

Die Reproduktionszahl beim Coronavirus in der Türkei ist weiter steigend. Das heißt, die Zahl der Personen, die mit Infizierten in Kontakt kommen und sich anstecken, liegt derzeit bei 1,3. Das teilte Gesundheitsminister Dr. Fahrettin Koca am Abend des 9. August über seinen Account beim Kurznachrichtendienst Twitter mit.

"In der Hauptstadt Ankara betrug der R-Wert 1,6, während der entsprechende Wert für die Provinzen Sanliurfa bei 1,7, in Diyarbakir bei 1,4 und in Gaziantep bei 1,3 liegt. Die Schlussfolgerung, die wir aus diesen Zahlen ziehen sollten, ist die Notwendigkeit, die Regeln in Bezug auf das richtige Tragen der Gesichtsmaske, Hygiene und soziale Distanzierung genau einzuhalten", fügte Koca hinzu. Die Türkei führte am 9. August 61.446 Tests durch - etwas weniger als die am Vortag durchgeführten 63.842 Tests, die einen Rekord darstellen.

Professor Ilhan: 1500 Neuinfektionen am Tag möglich

"Die täglichen Infektionen scheinen bei 1000 Fällen zu stagnieren und der Trend ist in den letzten Tagen nach oben gerichtet. Wahrscheinlich wird bei mehr Menschen Covid-19 diagnostiziert, da sie die Regeln während des Opferfests und während ihres Urlaubs ignoriert haben", sagte Professor Mustafa Necmi Ilhan vom Wissenschaftsrat des Gesundheitsministeriums. Die Öffentlichkeit habe die falsche Auffassung, dass das Coronavirus sich nicht über das Meer überträgt, fügte er hinzu.

"Das ist falsch. Wir haben festgestellt, dass die Menschen während ihres Urlaubs in Ferienorten die Antiviren- Regeln weitgehend missachtet haben. Und auch einige der Einrichtungen in diesen Ferienorten ignorieren die Regeln", sagte Ilhan. Er warnte davor, dass die Infektionen in den letzten neun Tagen zugenommen haben und wenn sich dieser Trend fortsetze, die Anzahl der täglichen Fälle auf 1.500 steigen könne.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.