DHA

​Türkei: Meisterschaftsentscheidung vertagt – Basaksehir und Trabzonspor verlieren

13.7.2020 23:29 Uhr

Trabzonspor lässt in der türkischen Süper Lig Matchball um Matchball liegen. Doch auch Basaksehir schafft es nicht, gegen Abstiegskandidaten zu gewinnen. So siegte am Ende Yukatel Denizlispor 2:1 gegen Trabzonspor und Konyaspor schickte Basaksehir mit 4:3 an den Bosporus. Besiktas Istanbul holte einen 1:0-Auswärtssieg bei Yeni Malatyaspor, Kasimpasa besiegte Rizespor 2:0 und hat einen unheimlichen Lauf, während sich Kayserispor und Aufsteiger Gazisehir Gaziantep mit einem 1:1 begnügen mussten.

Kasimpasa hat einen echten Lauf. Sieben Siege aus den letzten zehn Partien sind fast unheimlich zu nennen. Auch die Gäste von Rizespor schafften es nicht, den Lauf zu unterbrechen. Für das Heimteam vom Goldenen Horn in Istanbul trafen Haris Hajradinovic in der 53. Minute zum 1:0 und danach legte Anil Koc in der 78. Spielminute das entscheidende 2:0 nach. Das heißt, Kasimpasa kann nicht mehr absteigen und für Rize wird es wieder richtig eng.

Besiktas kann noch auswärts siegen

Das zweite Spiel am frühen Abend in Kayseri war verrückt, wie es eigentlich nur die Süper Lig in der Türkei kennt. In der 62. Minute brachte Alexandru Maxim sein Team aus Antep in Führung – 0:1. Und danach schepperte es mit den Karten. Direkt zweimal sah das Heimteam glatt Rot. In der 73. Minute erwischte es Bernard Mensah und in der 87. Minute durfte Diego Angelo vorzeitig unter die Dusche. Das musste es doch gewesen sein. 0:1 hinten und zwei Spieler in Unterzahl – Pustekuchen. In der zweiten Minute der Nachspielzeit tat Artem Kravets das, was man von ihm erwartet – treffen. Das 1:1 in zweifacher Unterzahl zu erzielen, ist eine echte Kunst. Doch es nutzt Kayseri wenig, denn man ist immer noch akut abstiegsgefährdet.


Im Spiel Yeni Malatyaspor gegen Besiktas Istanbul befürchteten die Fans der Schwarzen Adler, dass man wieder einmal über die eklatante Auswärtsschwäche stolpern würde. Es war auch das ganze Spiel extrem eng alles, bis dann in der 52. Minute zum Elfmeter gepfiffen wurde – für Besiktas. Caner Erkin trat an und ließ sich nicht zweimal bitten – 0:1. Viel tat sich danach nicht mehr und Besiktas schaffte es tatsächlich, den Vorsprung über die Zeit zu retten. Das brachte die Zementierung des vierten Ranges mit vier Punkte Vorsprung auf Ortsrivalen Galatasaray und man ist bis auf einen Zähler an Sivasspor ran.


Basaksehir und Trabzonspor lassen Punkte liegen

Dass es für Basaksehir bei Konyaspor kein Spaziergang würde, stand schon vor dem Match fest. Konya will unbedingt die Klasse halten und würde entsprechend auftreten. Doch bereits in der 3. Minute schienen Konya alle Felle davonzuschwimmen. Nach einem Handspiel in der Box gab es Strafstoß für den Tabellenführer und das erledige Eden Visca gewohnt souverän – 0:1. Doch man merkte, Konyaspor wollte und kombinierte sich gut nach vorne durch. IBB wollte den zweiten Treffer, marschierte und stand hinten offen. Das nutzte in der 20. Minute Farouk Miya zum sehenswerten 1:1. Doch es kam noch besser für das abstiegsgefährdete Heimteam. In der 27. Minute erhöhte Ömer Ali Sahiner auf 2:1 und in der 2 Minute der Nachspielzeit war wieder Farouk Miya schneller als der Rest, um das 3:1 zu besorgen. Doch die angeschossenen Eulen bissen zurück. So war es in der in der 70. Minute Demba Ba, der aus dem Nichts auf 3:2 verkürzte und der Ex-Bremer Eljero Elia schaffte in der 77. Minute in der Drangphase der Gäste sogar den Ausgleich zum 3:3. Dadurch besann sich Konyaspor wieder aufs Fußballspielen, tankte sich nach vorne durch und dort besorgte Nejc Skubic in der 85. Minute die erneute Führung zum 4:3. Dabei blieb es trotz acht Minuten Nachspielzeit. Würde Trabzonspor das Stolpern des Meisterschaftskonkurrenten nutzen können.


Trabzonspor musste bei Yukatel Denizlispor antreten. Auch hier ging es für das Heimteam um jeden Punkt im Fight gegen den Abstieg und Trabzon hat sich in letzter Zeit alles, nur sicher nicht geschickt angestellt. Würde es in Denizli heute reichen? Es sah eigentlich alles recht gefällig aus und als Caleb Ekuban in der 14. Minute für die Gäste von der Schwarzmeerküste traf, sah alles nach einem Selbstläufer aus. Doch je länger das Spiel lief, desto mehr gab Trabzonspor das Heft aus der Hand. In der 46. Minute traf dann auch Hadi Sacko zum 1:1 nach einem Standard, den der Tabellenzweite schlecht verteidigte. Danach drückte Trabzon wieder mehr, traf auch zweimal das Aluminium – und das ließ Böses ahnen. Und so kam es dann auch. In der 84. Minute nutzte Oscar Estupinan einen Schlafanfall in der Hintermannschaft von Trabzonspor und knipste das 2:1. Trabzonspor wird es sicherlich maßlos ärgern, dass man wieder leichtfertig Punkte verschenkt hat. Gegen Alanyaspor, MKE Ankaragücü, Fraport Antalyaspor, Basaksehir selbst und nun gegen Yukatel Denizlispor hat man einfach Punkte abgeschenkt – und die können am Ende die Meisterschaft entscheiden. Zu Ungunsten des Teams von der Schwarzmeerküste.


(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.