Hürriyet

​Türkei: Mehr als 40.000 Menschen verstießen innerhalb einer Woche gegen Corona-Ausgangssperre

28.12.2020 19:08 Uhr

Nach Angaben des türkischen Innenministeriums wurden in der Türkei Maßnahmen gegen insgesamt 40.591 Personen ergriffen, die zwischen dem 21. und 28. Dezember gegen die Ausgangssperre-Reglungen verstoßen haben.

Die Türkei hat nächtliche Ausgangssperren unter der Woche von 21 Uhr bis 5 Uhr sowie vollständige Lockdowns am Wochenende von 21 Uhr freitags bis 5 Uhr montags im Rahmen von Maßnahmen zur Kontrolle der Verbreitung von COVID-19 eingeführt.

Millionen von Menschen in den 81 Provinzen des Landes waren am vergangenen Wochenende nun zum vierten Mal im Lockdown. Obwohl sich die Öffentlichkeit an diesem Wochenende weitgehend an die Ausgangssperren gehalten habe, hätten laut der Erklärung des Ministeriums am 28. Dezember insgesamt 40.591 Menschen gegen Ausgangssperren und die Sperrung am Wochenende zwischen dem 21. und 28. Dezember verstoßen.

Silvester-Ausgangssperre

Das Ministerium gab außerdem ein Rundschreiben an die Gouverneursbüros in 81 Provinzen heraus, in dem die Maßnahmen zu Silvester erörtert wurden. In der Erklärung wurde erneut bekräftigt, dass große Versammlungen an Orten wie Hotels oder privaten Einrichtungen zu Silvesterfeiern nicht gestattet seien. Die Sicherheitskräfte würden hierfür alle notwendigen Vorkehrungen treffen, um solche Versammlungen zu verhindern.

Die Türkei wird am 31. Dezember von 21.00 Uhr bis zum 4. Januar um 5.00 Uhr eine erneute Ausgangssperrung verhängen.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.