Hürriyet

​Türkei: Kein Wasser mehr im Incegiz-Canyon aufgrund von Dürre

25.9.2020 18:13 Uhr

Aufgrund des trockenen Winters und des geringen Niederschlags in der Region hat sich der Wasserfluss im Incegiz-Canyon verlangsamt, erklärten lokale Beamte laut Hürriyet Daily News.

Die sechs Kilometer lange und 380 Meter hohe Schlucht an den Grenzen von Denizli und den benachbarten Provinzen Mugla und Aydin hatte nach der Dürre im Sommer einen plötzlichen Niedergang. Im Canyon fließe laut offiziellen Angaben jetzt nur noch wenig Wasser.

Letztes Jahr seien hier noch Touristen auf Booten unterwegs gewesen. Nun gäbe es in der Region weder Wasser noch Besucher. Die natürliche Schönheit würde daher ihren Glanz verlieren.

"Das Wasser fließt zum Bozdogan-Kemer-Damm, der für die landwirtschaftliche Bewässerung verwendet wird. Mangelnder Regen trocknete den Canyon und die Bewässerungspraktiken leeren den Damm", so lauten die Worte des Einheimischen Mestan P. über die Ursache für den niedrigen Wasserstand.

Laut den Angaben der Bewohner der Region könnten nun noch starke Regenfälle den Canyon retten. "Die Leute, die hierherkommen, gehen sofort. Sie werden von der Aussicht [des Canyons] enttäuscht. Ich hoffe, mit dem Regen wird der Wasserstand wieder hoch", sagte Mestan P.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.