imago images / ZUMA Press

​Türkei: GSM-Betreiber erzielen im ersten Halbjahr Nettoumsatz von 2,81 Milliarden Euro

28.10.2020 20:17 Uhr

Drei GSM-Betreiber in der Türkei - Turkcell, Vodafone und Türk Telekom - erzielten im ersten Halbjahr 2020 einen Nettoumsatz von 27,3 Milliarden türkischen Lira (rund 2,81 Milliarden Euro), teilte die staatliche Kommunikationsagentur am Mittwoch (28. Oktober 2020) mit. Laut Angaben der türkischen Behörde für Informations- und Kommunikationstechnologien (BTK) stieg der Nettoumsatz der GSM-Betreiber von Januar bis Juni auf Jahresbasis um 14,2 Prozent.

Die Investitionen der Betreiber erreichten im ersten Halbjahr 4,9 Milliarden türkische Lira (500 Millionen Euro), ein Plus von 19,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die offiziellen Daten zeigten auch, dass die Türkei Ende Juni 81,7 Millionen Mobiltelefonabonnenten, 78,4 Millionen Festnetz-Breitbandabonnenten und 12,1 Millionen Festnetzabonnenten hatte.

Im Jahr 2019 beliefen sich die Einnahmen der Betreiber auf 50,6 Milliarden türkische Lira (5,2 Milliarden Euro nach aktuellem Stand).

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.