DHA

​Türkei: Fatih Karagümrük überrollt Malatyaspor

12.9.2020 20:00 Uhr, von Chris Ehrhardt

Die Nachmittagsspiele in der Süper Lig am Samstag sorgten tatsächlich für Überraschungen. So war Aufsteiger Fatih Karagümrük – das mittlerweile sechste Team aus Istanbul – eigentlich der Underdog im Heimspiel gegen Yeni Malatyaspor. Doch die Istanbuler bewiesen Kaltschnäuzigkeit und siegten auch in der Höhe verdient mit 3:0. Sivasspor empfing zeitgleich Alanyaspor und kassierte zum Saisonauftakt mit dem 0:2 auch gleich die erste Heimniederlage.

Fatih Karagümrük macht früh klar, dass mit der Aufsteigertruppe zu rechnen sein wird. In der 4. Spielminute klingelte es bereits im Kasten von Malatyaspor. Ervin Zukanovic hatte nach einer Ecke per Kopf getroffen – 1:0. In der kompletten ersten Hälfte blieb Fatih spielbestimmend, ohne jedoch weitere Tore einzutüten. Das kam in den zweiten 45 Minuten. Da war es in der 56. Minute in Bekannter aus der Bundesliga von Hannover 96, der Pole Artur Sobiech, der die Kugel blitzsauber versenkte – 2:0. Und Karagümrük hatte noch nicht genug. In der 74. Minute schraubte der Slowake Erik Sabo per Elfer den Deckel drauf – 3:0.


Im Match Sivasspor gegen Malatyaspor dauerte es etwas länger, bis erstmals die Glöckchen nach einem Treffer klingelten. In der 21. Minute traf der Brasilianer Davidson nach Zuspiel von Efecan Karaca zur Gästerführung – 0:1. Dabei blieb es dann auch bis exakt zur 90. Spielminute. Da brachte Georgios Tzavellas das Spielgerät blitzsauber auf den Kopf von Steven Caulker und der traf – 2:0. Damit war die Messe in Sivas gelesen und Alanya nahm drei Punkte mit in die Provinz Antalya.


0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.