imago images / ZUMA Press

​Türkei: Bruttoverschuldung lag 2020 bei 200 Milliarden Euro

22.1.2021 18:33 Uhr

Die Bruttoschuldenstand der Türkei betrug Ende 2020 rund 1,8 Billionen türkische Lira (rund 200 Milliarden). Die neuen und offiziellen Zahlen wurden vom Finanzministerium am 20. Januar 2021 gemeldet. Nach Angaben der Behörde sank dieser Wert gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3,2 Prozent.

Der Bruttoverschuldungsbestand umfasst die ausstehenden Schulden von Institutionen des öffentlichen Sektors, der Zentralbank, von privaten Unternehmen und privaten Haushalten. Nach Angaben des Ministeriums sollen rund 44 Prozent der Schulden in Lira bedient werden müssen und der Rest von 56 Prozent entfällt auf Kredite in Fremdwährungen.

Während 1,06 Billionen türkische Lira (117 Milliarden Euro) der Schulden in der Türkei angefallen sind, waren 751,8 Milliarden Lira (83 Milliarden Euro) Auslandsschulden, fügte das Finanzministerium hinzu. Daten zeigten auch, dass der Bestand an Forderungen aus Staatsanleihen zum 31. Dezember 17,6 Milliarden Lira (1,97 Milliarden Euro) betrug.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.