DHA

​Türkei: Bildungsminister drängt auf Verantwortungsbewusstsein zum Schulbeginn

17.8.2020 17:03 Uhr

Bildungsminister Ziya Selcuk hat die Bevölkerung der Türkei dazu aufgefordert, Verantwortungsbewusstsein zu zeigen, sobald die Schulen Ende September wieder öffnen. Dann steht für die türkischen Kinder der schrittweise Präsenzunterricht wieder an, der wegen des Coronavirus von Ende August auf Ende September präventiv verschoben wurde. Die Kinder gehen dann nach Monaten der Isolation wieder zur Schule.

"Der Beginn der Schule am 21. September liegt in Ihren Händen. Wir haben sogar Spiele ausgewählt, die Kinder in den Pausen ohne physischen Kontakt spielen können", sagte Ziya Selcuk am Samstag auf seinem Twitter-Account. Der Bildungsminister hatte zuvor angekündigt, dass das Schuljahr für öffentliche Schulen am 31. August mit Fernunterricht beginnen wird, während die schrittweise Rückkehr in die Klassenzimmer für den 21. September geplant ist. Privatschulen werden am 17. August mit Fernunterricht beginnen, hatte Selcuk am 12. August gesagt.

"Ich schreibe Ihnen das nicht als Minister, sondern als Lehrer“, schrieb er gestern in seinem Tweet und fügte hinzu, dass er für Kinder spreche, die dann wieder zur Schule gehen. Der Minister sagte, Bildung sollte erfolgen, indem man "das Seufzen und Lachen eines Kindes hört, auf seine Schulter klopft und gemeinsam Spaß hat". "Das kann man im Fernunterricht nicht machen", fuhr der Minister fort. Während er betonte, wie wichtig es sei, wieder zur Schule zu gehen, forderte er Wachsamkeit angesichts des Coronavirus. "Wir können das nicht ohne euch tun. Bitte tragen Sie Masken und halten Sie physische Distanz ein, damit wir die Schulen öffnen können."

Alle Schulräume werden vor dem 21. September desinfiziert

Er veröffentlichte ein Foto von ihm mit einer Gesichtsmaske mit Blick auf den Bosporus. Der Minister betonte die Bedeutung von Kindern, die Gesichtsmasken in Schulen tragen. Das Masketragen ist in der Welt als vorbeugende Maßnahme gegen das Virus weithin anerkannt. Nach den neuen Maßnahmen werden Schulgebäude vor Beginn des Schuljahres gründlich desinfiziert. Die Bildungseinrichtungen müssen über die erforderliche Ausrüstung verfügen, um die Körpertemperatur der Schüler zu überwachen und Masken und Händedesinfektionsmittel sowie Kolonya bereitzustellen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern.

Die Schulen müssen die notwendigen Vorkehrungen treffen, dass nur eine Person auf vier Quadratmetern Fläche ist. In Klassen und Lernräumen müssen die Menschen mindestens einen Meter Abstand halten können. Nachdem die Pandemie am 11. März in der Türkei begann, schloss das Land am 16. März die Grund-, Sekundar- und Oberschulen und startete am 23. März ein Fernlehrprogramm für rund 18 Millionen Schülerinnen und Schüler.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.