imago images / ZUMA Press

​Türkei: 11,2 Millionen Touristen in zehn Monaten

23.11.2020 18:33 Uhr

Die Türkei begrüßte in den ersten zehn Monaten des Jahres 2020 rund 11,2 Millionen ausländische Besucher, teilte das Kultur- und Tourismusministerium des Landes am 23. November 2020 mit. Die Zahl der Ausländer, die das Land besuchten, ging damit im Jahresvergleich um rund 72,5 Prozent in der Folge des Coronavirus zurück, wie die Daten des Ministeriums zeigten.

Während das Land in den letzten drei Monaten (August bis Oktober) rund 5,7 Millionen ausländische Besucher beherbergte, waren es im April und Mai, als die Pandemie in der Türkei ihren Höhepunkt erreichte, nur rund 50.000. Im Zeitraum von zehn Monaten blieb Istanbul mit 37,09 Prozent aller Besucher die größte Touristenattraktion der Türkei - das entspricht rund 4,15 Millionen Besuchern. Der mediterrane Ferienort Antalya folgte der Megametropole am Bosporus im gleichen Zeitraum mit 27,67 Prozent oder mehr als 3,1 Millionen ausländischen Besuchern und die nordwestliche Provinz Edirne, die sowohl an Bulgarien als auch an Griechenland grenzt, verzeichnete mit 13,47 Prozent den dritthöchsten Anteil.

Rund 8,5 Millionen Besucher kamen über Luftwege in die Türkei, 2,5 Millionen entschieden sich für Autobahnen, 148.550 kamen auf dem Seeweg und 162.188 per Eisenbahnen. Auf Russen entfielen rund 17,06 Prozent oder fast 1,91 Millionen Besucher, gefolgt von Deutschen mit 9,26 Prozent (1,03 Millionen Besucher) und Bulgaren mit rund 8,91 Prozent (997.470). Im Oktober verzeichnete das Land 1,74 Millionen ausländische Besucher, was einem Rückgang von 59,40 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Im Jahr 2019 reisten mehr als 45 Millionen Ausländer in das Land ein, gegenüber fast 39,5 Millionen im Jahr 2018.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.