Hürriyet

"Tatort" Istanbul: So läuft der tägliche Einsatz der Polizeipferde

31.10.2020 16:42 Uhr

Sie lieben die Arbeit mit den Tieren und sind im täglichen Polizeidienst nicht wegzudenken: 15 Polizeibeamte gibt es derzeit in Istanbul, die speziell auf den Einsatz mit Pferden ausgebildet sind. "Wir werden dort tätig, wo unsere Kollegen mit ihren Autos nicht hinkommen, beispielsweise in Wäldern, bei Sportwettkämpfen oder auf stark besuchten historischen oder touristischen Plätzen“, sagte Furkan Erözdemir, der schon seit zweieinhalb Jahren in der berittenen Polizeieinheit seinen Dienst absolviert, der Nachrichtenagentur Anadolu.

Acht Pferde sind derzeit bei der Istanbuler Polizei "angestellt", die alle - ähnlich wie ihre Reiter - im Bezirk Büyükcekmece für ihren Job speziell vorbereitet wurden. Bevor der tägliche Einsatz beginnt, dürfen sie erst einmal auf einer großen Wiese vor dem Stall auslaufen und sich austoben. Danach werden sie komplett gestriegelt und mit der Ausrüstung angezogen - die Patrouille kann beginnen.

Ruhe bewahren oberstes Gebot

Wichtig ist dabei, dass die Pferde auch in stressigen oder hektischen Situationen immer die Ruhe bewahren. Es wäre fatal, wenn die Tiere aufbocken oder gar durchgehen würden. Mit speziellen Ton- und Lärmtrainings werden die Pferde immer wieder auf Neue geschult. "Wenn zum Beispiel eine Rauchbombe explodiert, müssen die Tiere ruhig bleiben. Das hat oberste Priorität“, sagt Erözdemir.

Da es die Reitereinheiten bei der täglichen "Streife" ständig mit Menschen zu tun haben, dürfen die Tiere keine Ängste entwickeln. Immer wieder haben es die Beamten mit aggressiven Personen zu tun - Ruhe zu bewahren sei auch hier das oberste Gebot. "Wir patrouillieren oft durch Wälder und verhängen Geldstrafen, wenn zum Beispiel illegal gegrillt wird. Dann werden die Leute oft laut“, so Erözdemir.

Geheime Verbindung zwischen Pferd und Reiter

Es gibt aber auch schöne Moment, wie die Polizisten Ayten Yüksek erzählt. "Wenn mich Mädchen auf dem Pferd sehen, rufen sie oft zu ihren Eltern: 'Da sitzt eine Frau auf dem Pferd. Ich will auch Polizistin werden.'" Andere Menschen würden immer wieder stauen, eine Frau in der Reiterstaffel zu sehen und applaudieren dann sogar.

"Das macht mich jedes Mal stolz", so Yüksek und fügt an: "Wir verbringen mit unseren Pferden zum Teil mehr Zeit als mit unseren Familien. Es besteht eine geheime Verbindung, nur so kann die tägliche Arbeit funktionieren."

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.