imago/IBL

Schwedische Akademie: König bedauert "traurige Situation"

28.12.2018 16:08 Uhr

Als "traurige Situation" bezeichnet Schwedens König Carl XVI. Gustaf die Zerrissenheit in der Schwedischen Akademie, die den Literaturnobelpreis vergib.

Die Akademie sei aber unabhängig und müsse ihre internen Probleme selbst lösen, sagte das Staatsoberhaupt in einer Dokumentation zur Königsfamilie, die der schwedische Sender SVT an Neujahr ausstrahlen will.

Er habe trotz der schweren Krise der Akademie nie erwogen, als Schirmherr der Institution zurückzutreten, sagte der König. "Das ist nicht das, was man tut, ganz im Gegenteil." Er sei jederzeit gewillt, die Akademie, die für die Förderung der schwedischen Sprache so wichtig sei, zu unterstützen, hieß es weiter in einem am Freitag vom Sender veröffentlichten Auszug zu der Sendung.

Die Schwedische Akademie wurde 2018 von einem Skandal um Vergewaltigungsvorwürfe und Geheimnisverrat erschüttert. In der Folge wurde der Literaturnobelpreis nicht vergeben.

(be/dpa)