imago images / ITAR-TASS

Russen versuchen langfristige Aufenthaltstitel in der Türkei zu ergattern

12.11.2020 16:19 Uhr

Laut den Angaben des russischen Tourismus-Nachrichtenportals Tourdom.ru, das auf auf Social-Media-Quellen basiert, würden sich seit der Sommersaison viele russische Staatsbürger um eine Aufenthaltserlaubnis in der Türkei bei den zuständigen Behörden bemühen.

Da die Zahl der Corona-Fälle in Russland Rekordhöhe erreicht, würden viele russische Staatsbürger nicht nach Russland zurückkehren und in der Türkei bleiben wollen.

Schwere Terminvereinbarungen

Aufgrund der steigenden Nachfrage nach einer Aufenthaltserlaubnis der türkischen Einwanderungsbehörde, sei es allerdings derzeit schwierig, einen Termin zu erhalten, der für die Erlaubnis nötig ist. Lokale Quellen berichten, dass ein Termin normalerweise zwischen einer Woche und einem Monat dauere, die Einwanderungsbehörde jedoch zurzeit wegen der Fülle an Anfragen Termine erst im Januar einplanen könne.

Laut den weiteren Angaben des Portals seien russische Staatsbürger der Meinung, dass es sowohl in Bezug auf die Aufenthaltskosten als auch des Klimas das Leben in der Türkei für sie vorteilhafter sei, als weiterhin in Russland zu leben.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.