imago images / Depo Photos

​Nach Erdbeben: Mietpreise in Izmir schnellen in die Höhe

13.11.2020 21:34 Uhr

Nach dem schlimmen Erdbeben in der Ägäis haben sich die Wohnvorlieben der Bürger in Izmir stark geändert.

Das Erdbeben der Stärke 6,6 hat in Izmir 17 Gebäude komplett zerstört und unzählige weitere Häuser beschädigt. Da die Anwohner nach der traumatisierenden Erfahrung nun Angst vor weiteren Beben haben, hätten sich die Präferenzen der Einheimischen bezüglich ihrer Unterkünfte geändert.

Mesut Güleroglu, Leiter der Immobilienmaklerkammer von Izmir (IZEKO), sagte gegenüber ntv: "Die hohe Nachfrage [durch das Erdbeben] und der Mangel an Miethäusern haben die Mietpreise in Izmir erhöht. Derzeit haben wir keine freien Mietwohnungen mehr." Während die Miethauspreise in Izmir um durchschnittlich 25 Prozent gestiegen seien, hätte diese Rate in der Region Bornova 60 Prozent erreicht.

Neben dem Anstieg der Mieten hätten sich allerdings auch weitere Wohnstandards der Bewohner geändert: Während einige nach einem Einfamilienhaus suchen würden, würden andere in die obersten Stockwerke der Gebäude ziehen wollen. Niedrigstöckige Gebäude würden ebenfalls bevorzugt werden.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.