imago images / Westend61

​Nach Corona: Istanbul jetzt unter TOP-100 der teuersten Städte der Welt

19.11.2020 18:06 Uhr

Die Coronavirus-Pandemie hat die Liste der teuersten Städte der Welt geändert. Die größte Stadt der Türkei Istanbul ist im Vergleich zum Vorjahr viel teurer geworden.

Obwohl Hongkong, Zürich und Paris laut einem Jahresbericht der Forschungseinheit des Economist Intelligence Unit (EIU), die drei teuersten Städte der Welt sind, ist Istanbul hingegen die Stadt, deren Lebenskosten im Vergleich zum Vorjahr enorm angestiegen sind. Istanbul habe innerhalb eines Jahres einen Sprung über 24 Ränge gemacht und liegt nun auf dem 96. Platz.

Weiterhin sind auch die meisten chinesischen Städte aufgrund der Spannungen zwischen den USA und China teuer geworden. Doch Singapur und Osaka, die im vergangenen Jahr auf dem Niveau von Hongkong waren, fielen währenddessen in der Rangliste zurück. Nach dem Bericht sind die Preise in Singapur gefallen, da aufgrund von Covid-19 ausländische Arbeitnehmer das Land verlassen haben. "In den letzten Jahren haben asiatische Städte im Allgemeinen die Rangliste angeführt, aber die Pandemie hat die diesjährige Rangliste geändert", so Upasana Dutt, Leiterin der Abteilung EUI-Lebenshaltungskosten.

Lateinamerikanische, afrikanische und osteuropäische Städte seien seit letztem Jahr allerdings ebenfalls billiger, während westeuropäische Städte teurer geworden seien.

Der Bericht der EIU wird für ausländische Mitarbeiter erstellt und enthält Daten, die von internationalen Unternehmen verwendet werden.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.