Hürriyet

​Mammutfossilien im Nordwesten der Türkei von Dorfbewohnern entdeckt

21.11.2020 12:58 Uhr

In einem Steinbruch in der nordwestlichen Provinz Edirne wurden Fossilien von Mammuts entdeckt, von denen angenommen wird, dass sie acht Millionen Jahre alt sind.

Nachdem Behörden von Bewohnern des Dorfes Büyükdöllük über knochenähnliche Formationen in einem Steinbruch informiert worden waren, kamen Experten der Trakya-Universität vor Ort, um die Strukturen zu untersuchen. Es stellte sich heraus, dass die entdeckten Knochen von Mammuts stammten, die im späten Miozän lebten.

Prof. Ahmet Yaras erklärte, dass die Entdeckung der seltenen Mamut-Fossilien für Thrakien von großer Bedeutung sei. Es könnten in der Region möglicherweise mehr Knochen liegen, daher sollte das Gebiet laut dem Professor dringend unter Schutz gestellt werden. "Abgesehen vom Abwehrzahn sollte es in diesem Bereich Schädel und Backenzähne geben. Wenn diese auch gefunden werden, können sie ausgestellt werden", so Yaras.

Bereits in den 1960er Jahren wurden Ausgabungen unter der Leitung von Enver Bostanci in der Region durchgeführt. Einige der damals gefundenen Artefakte sind bereits im Archäologischen Museum von Edirne ausgestellt.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.