Hürriyet

​Kekova in Antalya: Der "besonderste" Ort der Welt

16.2.2021 10:19 Uhr

Nahe der Stadt Demre in der Provinz Antalya befindet sich eine kleine türkische Insel, die ihre Besucher mit historischen Schätzen sowie mit dem "schönsten Meer des Mittelmeers" fasziniert.

"Das sauberste Meer des Mittelmeers" (Bild: Hürriyet)

Die heutzutage unbewohnte Insel Kekova in Antalya weist kulturelle sowie historische Spuren vom Mittelalter bis hin zur Gegenwart auf. Laut den Angaben der Besucher und den Behörden besitzt Kekova "das sauberste Meer des Mittelmeers" und sei daher ein „Paradies auf Erden“.

Mit Bootstouren die Umgebung erkunden (Bild: Hürriyet)

Die Insel Kekova zählt zudem zu den weltweit beliebtesten Tourismuszentren der Mittelmeerprovinz und sei eines der „besondersten“ Orte der Welt. Mit ihren kulturellen, historischen sowie natürlichen Reichtümern hat es die Insel sogar vorläufig in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes geschafft. Seit 1990 steht sie schon unter Naturschutz.

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen

Zu der Region von Kekova gehören auch die auf dem nahen Festland gelegenen Ücagiz, die antike Stadt Aperlai und der auf dem antiken Simena gebaute Küstenort Kaleköy.

Ruinen von Kekova (Bild: Hürriyet)

Die antike Stadt Myra mit ihrem römischen Theater und die „versunkenen“ Ruinen von Sinema zählen unter anderem zu den besonderen Sehenswürdigkeiten der Region. Im Bereich der versunkenen Städte ist das Baden, Tauchen oder Schnorcheln allerdings untersagt.

Kajak-Enthusiasten (Bild: Hürriyet)

Nichtdestotrotz hat Kekova viele saubere Strände zu bieten, wo Besucher nicht nur Tauchen, sondern auch Kanu oder Kajak fahren können.

Kekova ist ein vielfältiger Ort am Meer und ist großartig geeignet für Geschichts- und Naturliebhaber sowie für Abenteuerfreunde, Fotografen und Ruhegenießer.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.