imago images / Jan Huebner

​Kabak oder Rüdiger – AC Mailand gibt sich selbst wenig Hoffnung

5.10.2020 9:56 Uhr

Wenige Minuten vor dem Spiel des AC Mailand gegen Spezia Calcio, das Milan mit 3:0 gewinnen konnte, sprach Sportdirektor Ricky Massara zu "Sky Italia". Themen waren die kurze Zeit, die das Transferfenster noch offen ist und die Baustellen, die der Klub der Serie A noch anzugehen gedenkt. Dabei wurde klar, es wird nur noch über die Innenverteidigung nachgedacht – Ozan Kabak oder Antonio Rüdiger, wenn der Preis stimmt. Die Frist endet am Montagabend, was bedeutet, dass wenig Zeit bleibt.

Hauptziel der Rossoneri ist, dass sie vor dem Ende der Transferfrist möglichst noch einen Innenverteidiger unter Vertrag nehmen sollten. Derzeit stehen nur Simon Kjaer und Matteo Gabbia zur Verfügung. Die Suche ist jedoch sehr kompliziert und es bleibt abzuwarten, wer verpflichtet wird oder ob man überhaupt jemanden anheuern kann. Im Interview bestätigte Massara, dass sein Klub nur die Verteidigung verstärken werde, wenn sich die Gelegenheit auf dem Markt ergibt. Ozan Kabak vom FC Schalke 04 und der deutsche Nationalspieler Antonio Rüdiger vom FC Chelsea sind zwei Spielernamen, die in dem Zusammenhang immer wieder fallen.

"Wir werden sehen, es sind nur noch wenige Stunden. Wenn es eine Gelegenheit gibt, sich unter akzeptablen Bedingungen zu verbessern, werden wir darüber nachdenken", sagte der Sportdirektor. "Kabak und Rüdiger? Wir prüfen, ob es annehmbare Bedingungen gibt, um vorwärts zu kommen. Es ist nur noch wenig Zeit und ich bin nicht sicher, ob wir noch etwas tun werden. Wenn etwas passiert, wird es ausschließlich in der Innenverteidigerposition sein, aber es scheint im Moment unwahrscheinlich", schloss er.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.