imago images / Shotshop

​Istanbul: Wahrzeichen Galataturm wird erneuert

9.6.2020 14:24 Uhr

Laut den Angaben des türkischen Kultur- und Tourismusministers Mehmet Nuri Ersoy vom 8. Juni werden Restaurants und Büros im Galata-Turm geräumt. Der Grund: Aus dem historischen Turm soll ein Museum werden. Schon bald sollen in Istanbul diesbezüglich die Restaurationsarbeiten anfangen, die ein Teil des Megaprojekts „Beyoglu Kulturstraße“ („Beyoğlu Culture Road“) sind.

Die Beyoglu Kulturstraße ist ein zusammenfassendes Projekt in Istanbul, das die Gebiete vom Galataport bis zum Taksim-Platz umfasst und somit die kulturellen Orte des Beyoglu-Bezirks miteinander verbindet. Neben dem Galata-Turm sind des Weiteren davon die historische Atlaspassage und das Atatürk-Kulturzentrum betroffen.

Die Planungen für das Megaprojekt der Kulturstaße seien laut Ersoy seit dieser Woche abgeschlossen, sodass die Ausschreibung für die Renovierungsarbeiten Ende Juni stattfinden sollen. Ab dem 15. September soll der Galata-Turm letzendlich in Betrieb genommen werden.

Der Galata-Turm bei Tageslicht (Bild: imago images/ Shotshop)

Der Galata-Turm ist einer der ältesten Türme Istanbuls. Er ist ein 672 Jahre altes Wahrzeichen der Stadt und wurde im 14. Jahrhundert von der genuesischen Kolonie erbaut. Mit den neuen "Merkmalen" soll der Turm in der türkischen Großstadtmetropole neuen "Charme" bekommen und weiterhin Touristen anlocken.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.