Hürriyet

​Istanbul: 400 Jahre alte Zeichnungen im Topkapi-Palast entdeckt

12.12.2020 13:05 Uhr

An der Gewölbedecke eines Innenhofs des Istanbuler Topkapi-Palastes, dem ehemaligen Sitz der osmanischen Sultane und ihrer Gefolgsleute, wurden während der fünfmonatigen Restaurierungsarbeiten verloren geglaubte Zeichnungen im "Saz-Stil" gefunden. Die Verzierungen aus dem 16. Jahrhundert bestehen aus Simurgh-, Drachen-, Wolken- und Blumenmotivdetails sowie Blattgoldstickereien.

Es wird angenommen, dass das unter schwarzem Gips versteckte Kunstwerk Sah Kulu gehörte, der der Hauptdekorateur des Palastes und der erste Vertreter des Stils war, die er während der Regierungszeit von Suleiman dem Prächtigen erlernt habe. Die Technik "Saz-Stil" sei von den Mustern eines Kaftan-Stoffes inspiriert, den Sultan Süleyman die Palastschneider für seine beiden Söhne nähen ließ.

Bei den wertvollen Verzierungen im Topkapi-Palast handele es sich hierbei um handgefertigte Zeichnungen, die womöglich in Vergessenheit gerieten. Wissenschaftler vermuten, dass die Zeichnungen seit mehreren Jahrhunderten von niemandem mehr gesehen worden waren, daher seien die Funde sehr aufregend. Nach den Restaurierungen sollen die Motive für Besucher in ihrer vollen Pracht ausgestellt werden.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.