imago images / imagebroker

​Insidertipps für Antalya-Urlauber

6.9.2020 11:24 Uhr

Die Natur der Region Antalya ist mit vielen Highlights außergewöhnlich abwechslungsreich. Neben den bekannten Ausflugszielen wie den Düden-Wasserfällen gibt es zahlreiche andere besuchenswerte Orte, zu denen sich ein Abstecher lohnt:

Die Goldene Wiege

Altinbesik-Höhle (Bild: Hürriyet)

Der See in der Altinbesik-Höhle zählt zu den größten unterirdischen Seen der Welt. Er ist eine der Quellen der Manavgat-Wasserfälle. Die Höhle befindet sich im Taurusgebirge, ca. 60 Kilometer nördlich von Side. Ihr Name bedeutet "Goldene Wiege". Hinein gelangt man mit dem Schlauchboot mit Guide. Auch wenn es nicht immer den Anschein hat, wurde alles in der Höhle von Mutter Natur geschaffen.

Die Blaue Höhle

Blaue Höhle (Bild: Hürriyet)

Eine weitere Höhle gilt es in der Nähe vom Badeort Kas zu entdecken. Ihren Namen, Blaue Höhle, bekam sie wegen des intensiv blauen Lichtes, das ihre Kammern und Kanäle durchflutet. In den Morgenstunden ist es am eindrucksvollsten. Vom Meer aus schippert man zur Insel und in die Höhle hinein, wobei man sich im Boot flachmachen muss. Drinnen kann man schwimmen, wer sich traut, kann in dieser unwirklichen Kulisse auch einen Tauchgang unternehmen.

Im Schatten der Zedern

Ciglikara Wald (Bild: Hürriyet)

Der Ciglikara Wald ist ein Naturreservat im Taurusgebirge ca. 50 Kilometer nördlich von Demre. Wer dort wandern möchte, muss sich zuvor eine Genehmigung holen. Aber die unberührte, idyllische Natur lohnt die Mühe. Nahezu 400 Pflanzenarten sind im Wald beheimatet, unter anderem mehr als 2.000 Jahre alte Zedern, von denen sieben als Naturmonumente registriert sind.

Von Bucht zu Bucht

Drohnen-Aufnahmen von Cavusköy in der Nähe von Sazak (Bild: Hürriyet)

Die beiden Buchten Ceneviz und Sazak liegen wenige Kilometer südlich von Cirali. Flaches Land trennt sie, doch gesäumt sind sie von steilen Berghängen. Am besten erkundet man sie auf einer Bootstour und badet in azurblauem Wasser vor einer spektakulären Kulisse. Da die Buchten bei Seglern bekannt und beliebt sind, hat man dieses Fleckchen Erde allerdings selten für sich allein.

Picknick im Paradies

Ucansu-Wasserfall (Bild: Hürriyet)

Nach holpriger Fahrt durch den Wald, für die sich nur Offroad-erprobte Fahrzeuge eignen, erreicht man einen der größten und schönsten Wasserfälle der Region: Der Ucansu-Wasserfall entspringt aus vielen Rissen und Spalten der Felsen und fällt etwa 40 Meter ab. In den Becken dieses paradiesischen Ortes kann man schwimmen. Ein paar Felsflächen eignen sich für ein Picknick.

Die grüne Schlucht

Oymapinar-Stausee (Bild: imago images/ imagebroker)

Der Oymapinar-Stausee ist Teil einer Talsperre am Manavgat-Fluss an den Ausläufern des Taurusgebirges. Schon die Fahrt dorthin ist ein Erlebnis, denn die Straße schlängelt sich über Serpentinen ans Ziel. Unter dem Namen "Green Canyon Tour" werden dreistündige Bootstouren angeboten. Faszinierend ist die zwischen Blau, Türkis und Grün wechselnde Wasserfarbe.

(jk)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.