imago images / Seskim Photo

​Galatasaray nach Auswärtssieg bei Erzurumspor auf dem dritten Platz

24.10.2020 21:10 Uhr, von Chris Ehrhardt

Vier Partien gab es bisher an diesem Wochenende in der türkischen Süper Lig, denn das Spiel Ankaragücü gegen Hatayspor musste abgesagt werden, da zu viele Spieler von Hatay mit dem Coronavirus infiziert sind. Kasimpasa und Göztepe Izmir trennten sich 0:0, Gazisehir Gaziantep besiegte Konyaspor 1:0, Meister Basaksehir schlug Fraport Antalyaspor 5:1 und Erzurumspor unterlag zuhause Rekordmeister Galatasaray Istanbul 1:2.

Kasimpasa und Göztepe Izmir hatten im Spiel einen "Nichtangriffs-Pakt" geschlossen und überboten sich gegenseitig an Harmlosigkeit. So war das 0:0 eine logische Folge eines Spiels, das vollkommen spannungslos verlief. Am Samstag machten es dann Gazisehir Gaziantep und Konyaspor etwas besser – aber auch nur, weil ein Tor fiel. Muhammet Demir (76. Minute) war für Antep der Torschütze des Tages.

Galatasaray nach Auswärtssieg in Erzurum Tabellendritter

Weit mehr los war im Match zwischen dem amtierenden Meister Basaksehir und Fraport Antalyaspor, das mit Nuri Sahin und Lukas Podolski in der Startelf auflief. Durch Edin Visca (11. Minute) klingelte es erstmal bei Antalya im Kasten und das per Elfmeter zum 1:0. Lukas Podolski (14. Minute) gelang dann der Ausgleich zum 1:1. Nachdem Ali Palabiyik erneut auf den Punkt zeigte, verschoss Edin Visca (23. Minute) zuerst, beziehungsweise sein Schuss wurde gehalten, aber dann im Nachfassen erzielte er das Tor zum 2:1. Irfan Can Kahveci (27. Minute) erhöhte auf 3:1 und noch vor der Pause traf Enzo Crivelli (35. Minute) zum 4:1 für die Hausherren. Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen, schickte Ali Palabiyik nach zwei Elfmetern auch noch Amilton in der 42. Minute mit Rot unter die Dusche. Giuliano (83. Minute) macht den letzten Treffer zum 5:1 für den Meister.


Auch im Spiel zwischen Erzurumspor und Rekordmeister Galatasaray drückte der Schiedsrichter dem Match zwischendrin seinen Stempel auf. Doch zuerst war es Emre Kilinc (20. Minute), der den türkischen Rekordmeister mit 0:1 in Führung brachte. Doch kurz vor der Pause pfiff Arda Kardesler Elfmeter für die Hausherren, den Arvydas Novikovas (45. Minute) versenkte und zum 1:1 ausglich. Man befürchtete auf der Bank von Galatasaray bereits, dass man wieder Punkte verschenken würde, doch dann schlug Radamel Falcao (64. Minute) zu und brachte Cimbom erneut mit 1:2 in Front. Sein Arbeitstag endete aber in der 73. Minute, denn da zeigte ihm Kardesler die zweite Gelbe und schickte den Superstar aus Kolumbien in die Kabine. Das half Erzurum aber wenig und die Löwen holten drei Auswärtspunkte.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.